"LPT schließen!"-Kampagne gestartet

July 01, 2013



Mit einer großen Auftaktdemonstration mit ca. 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete vergangenes Wochenende in Neugraben die Kampagne "LPT schließen!", welche sich gegen die Tierversuche im Auftragslabor LPT (Laboratory of Pharmacology and Toxicology) richtet. In Neugraben bei Hamburg liegt die Firmenzentrale des Unternehmens, inmitten einer beschaulichen Wohngegend. Am Tag darauf demonstrierten ca. 150 Personen direkt vor einem weiteren Labor von LPT in Mienbüttel. Die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. beteiligt sich an dieser Kampagne und knüpft damit auch an die Geschichte unseres Vereins an, welcher sich im Zuge der damligen Kampagne gegen das Auftragslabor Covance in Münster gründete. Wir freuen uns, dass die Kampagne mit so einer kraftvollen Demonstration starten konnte. Unser Verein wird sich in Zukunft verstärkt an dieser Kampagne beteiligen. Zudem unterstützen wir die Kampagne gegen die Airline "Air France / KLM", welche eine der wenigen Fluggesellschaften ist, die noch Affen (vornehmlich aus Mautitius) für Versuchslabore transportiert.

Kampagne "LPT schließen!": www.lpt-schliessen.org/
Kampagne gg. "Air France / KLM": http://stopvivisection.blogsport.de/

Bilder von den Auftaktkundgebungen:
http://www.lpt-schliessen.org/2013/06/auftakt/

Frankfurt Pelzfrei 2013

April 06, 2013
Infoabend


Die jährliche Großdemonstration "Frankfurt Pelzfrei" war wieder Anlass für die Münsteraner Initiative für Tierrechte, um nach Frankfurt zu reisen und dort unseren gewohnten Infostand aufzubauen. Ganze 800 Menschen nahmen an der Demo teil. Unzählige Passantinnen und Passanten konnten sich an den zahlreichen Ständen über die Zustände in Tierfabriken und das Leid der Tiere informieren. Viele hoffentlich dauerhaft fruchtbare Diskussionen und eine Menge Infomaterial stellten unsere Anliegen klar. Der große Andrang ist für uns ein zeichen, dass ein deutlicher Bedarf an Aufklärung über das Thema Tierausbeutung besteht. Sehr kraftvoll wurde von uns die Demonstration erlebt und wir bedanken uns bei den Veranstalterinnen und Veranstaltern für die reibungslose Organisation.

InfoabendInfoabend

Gut besuchte Demo in Hamburg

February 27, 2013
Infoabend


Im Hamburger Flughafen waren die Demonstrantinnen und Demonstranten am 25.01.13 gar nicht zu übersehen. Leider hat die Polizei verboten auch durch Rufen auf unser Anliegen aufmerksam zu machen, weil "wichtige Durchsagen nicht gehört werden könnten". Ob dies bei den wenigen Durchsagen während dieser Zeit ein Vorwand lautstarken Protest zu unterbinden oder eine notwendige Auflage war, darüber mag sich jede/r selbst ein Urteil bilden. Die Gäste im Flughafen wurden durch breite Banner und viele Flugblätter darüber aufgeklärt, was Air France / KLM mit Tierversuchstransporten zutun hat. Die Fluggäste haben das Recht darauf zu erfahren, in welche Geschäfte ihre gebuchte Airline verwickelt ist. Vielen Dank an das örtliche Orga-Team für die tolle Zusammenarbeit!



Demo gg. Tierversuchstransport durch Air France/KLM

January 13, 2013
Am 25.01.2013 demonstrieren wir zusammen mit Aktivistinnen und Aktivisten aus Hamburg gegen die von Air France/KLM durchgeführten Tiertransporte. Air France / KLM transportier Affen, Hunde und andere sog. "Labortiere" in kleinen Transportboxen quer durch die Welt, um dann in Laboren in Tierversuchen genutzt und getötet zu werden. Die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. wird sich zukünftig verstärkt an der Kampagne "Stop Vivisection" (http://stopvivisection.blogsport.de) beteiligen.

Kampagne

Kommt zahlreich am 25.01. nach Hamburg und beteiligt Euch an der Demo!

Ort: Hamburger Flughafengebäude, Terminal 1 beim Air France Schalter
Zeit: 15-18 Uhr



Neues Material & Demo Berlin

November 07, 2012
Unser Verein ist zur Zeit damit beschäftigt neues Infomaterial zu erstellen und dafür zu recherchieren. Zuletzt war unser Verein auf der Demo gegen Tierausbeutung in Berlin am 20.10. und konnte dort mit geschätzten 200 anderen Menschen lautstark durch Berlin ziehen. Vielen Dank für die gute Organisation. Der Stop vor einem Geschäft mit Reitbedarf inspirierte uns, zukünftig auch zu diesem Thema mehr Informationsmaterial zu erarbeiten.

Informationsabend Tierrechte / Tierrechtsbewegung in Dortmund

July 08, 2012
Zusammen mit AktivistInnen aus dem Ruhrgebiet konnte die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. am 5.6.12 einegelungene Informationsveranstaltung zum Thema Tierrechte verwirklichen. Unser Verein informierte die zahlreichen Besucherinnen und Besucher über die weitreichenden Formen der Tierausbeutung in unserer Gesellschaft und zeigte auch Alternativen auf. Den Gästen der Abendveranstaltung wurde ein Überblick über derzeitige Initiativen und Projekte gegeben. Zudem wurden sie motiviert diese zu unterstützen und sich selbst zu engagieren. Als besonderes Highlight konnte es ermöglicht werden den Journalisten Will Potter einzuladen, welcher über die Tierrechtsbewegung und derzeitige Entwicklungen in den USA berichtete. Hier zeigte sich das große Potential von internationalem Erfahrungsaustausch, um für die Rechte der Tiere effektiver kämpfen zu können. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und blicken auf eine interessante Abendveranstaltung zurück.

InfoabendInfoabend

Frankfurt Pelzfrei 2012

July 08, 2012
Fankfurt Pelzfrei 2012


Wie bereits im Jahr 2011 war die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. auch dieses Jahr mit einem Infostand auf der "Frankfurt Pelzfrei" vertreten. Die kraftvolle Demonstration war Anlass erneut die Frankfurter Bevölkerung über unsere Anliegen aufzuklären. Nicht nur Pelz wurde thematisiert, sondern auch das mit anderen Tierprodukten einhergehende Leid stand im Fokus unserer Aufklärung. Durch unser reichhaltiges Angebot an Informationsmaterial und konstrultiven Gesprächen wurde unser Stand gut besucht. Sicher auch kommendes Jahr werden wir die Chance nutzen im Rahmen der Frankfurt Pelzfrei unsere Anliegen einzubringen.

Infostand auf der Frankfurt Pelzfrei 2012

March 22, 2012
Auch dieses Jahr wird die MIT e.V. auf der Frankfurt Pelzfrei 2012 mit einem Informationsstand vertreten sein. Vor Ort wird der Verein interessierten BürgerInnen eine Vielfalt an Hintergrundinformationen über Tierausbeutung bieten und die Demonstration tatkräftig unterstützen. Die Demonstration findet am 04.04.2012 in Frankfurt am Main statt; Treffpunkt ist die Hauptwache/Zeil. Weitere Informationen finden sich auf www.frankfurt-pelzfrei.de

Erfolgreiche Demo in Frankenförde

November 05, 2011
Am 1.10. demonstrierten wir gegen die Pelzfarm bei Frankenförde im selbigen Ort. Ungefähr 30 Personen beteiligten sich lautstark und rüttelten das ruhige Örtchen wach, um auf das Töten der Tiere auf der Farm im Namen der Mode aufmerksam zu machen. Die Reaktionen der Anwohnerinnen und Anwohner waren neugierig. Nicht viele suchten das Gespräch, aber wir klärten mit Flyern über unser Anliegen auf. Ein Anwohner gab an selbst einmal auf der besagten Pelzfarm gearbeitet zu haben und sprach sich gegen diese Anlage aus. Auch die Presse war vor Ort, um über die Demonstration zu berichten. Im Anschluss veranstalteten wir noch eine Kundgebung im nahe gelegenen Luckenwalde. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Aktivistinnen und Aktivsten, insbesondere bei den Menschen in Berlin, welche engagiert die Demonstration mit uns ermöglicht haben.

Fankfurt Pelzfrei 2011Fankfurt Pelzfrei 2011Fankfurt Pelzfrei 2011

1.10. Demonstration gg. Pelzfarm in Frankenförde

September 24, 2011
P1110934P1110934
Die gezeigten Bilder sind keine Bilder von der Pelzfarm in Frankenförde.


Am 1.10.2011 veranstaltet die Münsteraner Initiative für Tierrechte zusammen mit engagierten AktivistInnen aus Berlin eine Demonstration und eine Kundgebung gegen die "Pelzfarm" in Frankenförde. Diese Versammlung findet im Rahmen eines Aktionstages statt, welcher von der Offensive gegen die Pelzindustrie (www.anti-pelz.org) ausgerufen wurde. An diesem Tag demonstrieren bundesweit TierrechtsaktivistInnen gegen "Pelzfarmen" in ganz Deutschland, um auf die dortigen Zustände hinzuweisen.

Start der Demonstration: 12:30 Uhr
Treffpunkt: Am Königsgraben/ Am Plan in 14947 Frankenförde/Nuthe-Urstromthal

Anreise: Da der Veranstaltungsort keine direkte Anbindung an den Bahnverkehr hat, empfiehlt sich eine Anreise mit dem Auto. Ansonsten bis nach Luckenwalde mit dem öffentlichen Nahverkehr und von dort mit dem Taxi; ihr könnt uns auch eine Email schreiben, wir versuchen dann einen Transfer zu organisieren.

Start der Kundgebung: 14:00 Uhr in Luckenwalde
Treffpunkt: am Markt

Es gibt eine Shuttleservice um 13:50 Uhr am Bahnhof in Luckenwalde. Am besten über Email bei uns anmelden, ansonsten spontan mitfahren oder selbst dorthin kommen.

Nur noch wenige "Pelzfarmen" werden in Deutschland betrieben; es werden weniger, aber jede einzelne ist eine zu viel! Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit müssen diese "Farmen" geschlossen werden, denn die Pelzindustrie operiert global. Das kurze Leben von Tiere auf Pelzfarmen ist bestimmt von systematischer und alltäglicher Gewalt. Dieses "Leben" wird nach nur wenigen Monaten durch den gewaltsamen Tod per Genickbruch, Stromschlag oder per Vergasung beendet. Fühlende Individuen mit eigenen Interessen werden zur Ware gemacht und ausgebeutet. Das Gewaltverhältnis zwischen Menschen und Tieren zeigt sich hier wieder einmal mehr als deutlich; und doch reagieren viele Menschen immer noch mit Gleichgültigkeit und Ignoranz.

Wir fordern dazu auf, das Schweigen zu durchbrechen und sich aktiv gegen Tierausbeutung einzusetzen. Am 1.10. möchten wir der Bevölkerung in Frankenförde und Umgebung aufzeigen, was in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft geschieht. Aber auch bundesweit möchten wir auf die "Pelzfarmen" hinweisen, wo immer noch Tiere für die Profitgier des Menschen umgebracht werden. Wir fordern dazu auf, die Demonstration zu unterstützen und sich lautstark gegen Tierausbeutung einzusetzen!

Informationen zur Pelzfarm: Zülichendorfer Landstraße 2, 14947 Frankenförde - Inhaber ist die Firma Artemis, welche Alfons Grosser gehört. Dieser betreibt mehrere Pelzfarmen in Deutschland und Vorsitzender des 'Zentralverband deutscher Pelztierzüchter'. Auf der Farm ist Platz für ca. 25000 Nerze (Quelle: Liste Pelzfarmen in Deutschland, Stand April 2011: http://www.die-tierfreunde.de/download/Pelzfarmen_in_Betrieb.pdf)

Weitere Demonstration! Unabhängig von unserem Verein möchten wir auf folgende Demonstrationen hinweisen, die ebenfalls im Rahmen des Aktionstages stattfindet:

- BIELEFELD: Treffpunkt: 11 Uhr – Jahnplatz, Bielefeld --> "Pelzfarm" (ebenfalls Alfons Grosser): Laarer Straße 70, 33739 Bielefeld-Vilsendorf --- weitere Informationen unter antipelz-owl@riseup.net

- AACHEN: Demo durch die Aachener Innenstadt, 11.30 Uhr am Willy-Brandt-Platz / Kugelbrunnen und Demo zur Nerzfarm: 15.30 Uhr an der Kirche in Orsbach - weitere Infos: http://www.nerzfarm-orsbach.de/demo/

- KIEL: Treffpunkt um 11 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Kiel --> "Pelzfarm" von Carsten und Nils Sörnsen im Barten - weitere Infos: http://www.tierbefreiung-hamburg.org/archives/1007

T-Shirts - "Tiere sind keine Ware!"

June 19, 2011
Shirt

Die Verwertungslogik unseres Wirtschaftssystems hat nur ein Ziel: Profit! Tiere werden zur Ware gemacht und bekommen einen Warenwert zugeschrieben. Das individuelle und fühlende Lebewesen wird dabei systematisch ausgeblendet. Tiere jedoch wollen Leben, wie wir Menschen auch. Die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. hat T-Shirts gedruckt, um eines ganz klar zu stellen: Tiere sind keine Ware und sollten auch nicht so behandelt werden!

April 15, 2011

Frankfurt Pelzfrei 2011

April 03, 2011
Fankfurt Pelzfrei 2011Fankfurt Pelzfrei 2011


Am 26.3.2011 fand in Frankfurt am Main die jährliche Großdemonstration "Frankfurt Pelzfrei" statt, an welcher sich mindestens 700 Aktivistinnen und Aktivisten beteiligten. Auch die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. war vor Ort. Mit einem sehr gut besuchten Stand informierte der Verein über Tierrechtsthemen und insbesondere natürlich auch über den Pelzhandel. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, sowie bereits aktive Tierrechtlerinnen und Tierrechtler bedienten sich an dem breit gefächerten Angebot an Broschüren und Flyern, welche die MIT e.V. zur Verfügung stellte. Die Demonstration selbst verlief aus unserer Sicht sehr gut und wir freuen uns über die gute und reibungslose Organisation vor Ort! Besonders gut hat uns gefallen, dass viele Kleingruppen innerhalb der Demonstration an Unternehmen, wie Fleischereien, Fisch- und Leder-Geschäften, usw., halt gemacht und lautstark demonstriert haben. Dies führte auch dazu, dass der Demozug nicht innerhalb kurzer Zeit an der Bevölkerung vorbei ging, sondern sich in die Länge zog und somit die Gelegenheit bot, sich intensiv mit unseren Themen auseinander zu setzen.

Für die Münsteraner Initiative für Tierrechte hat sich die Reise nach Frankfurt sehr gelohnt und sicherlich bereichern wir auch nächstes Jahr die Frankfurt Pelzfrei mit unserem Stand.

2 Demonstrationen am 29.01. in Hamburg

February 07, 2011
Solidemo


Gleich zwei Demonstrationen organisierte die Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. zusammen mit lokalen Gruppen aus Hamburg im Stadtteil Altona am 29.01.2011. Zeitgleich klärten Aktivistinnen und Aktivisten sowohl vor dem Schuhgeschäft Görtz17 und dem stadtbekannten Restaurant "Schweinske" die Bevölkerung über Leder bzw. Fleisch auf.

Mit dem Produkt "Leder" ist unweigerlich die Tötung von Tieren verbunden, was viele Menschen verdrängen oder bewusst ignorieren. Zwar lehnt ein großer Teil der Bevölkerung "Pelz" deutlich ab, Leder jedoch wird toleriert und selbstverständlich getragen, obwohl dies ebenfalls nichts anderes als Tierhaut ist (nur eben meist ohne Haare). So wurde speziell vor einem Schuhgeschäft gegen Tierausbeutung demonstriert und über Alternativen informiert.

SolidemoSolidemoSolidemo

Nur ein paar Meter weiter sorgte die zweite Demonstration vor dem Restaurant Schweinske dafür, dass die dortigen Gäste und PassantInnen daran erinnert wurden, welches Tierleid mit Fleisch einher geht. Durch sog. "Fleischskandale" rückt die Auseinandersetzung mit der Tierschlachtung manchmal ins Bewusstsein der Menschen. Sie verschwindet jedoch auch ebenso schnell wieder und ist immer stark anthropozentrisch geprägt. Aber nicht wegen des aktuellen Dioxinskandals ist es nötig das Leid und die Tötung von Tieren in unserer Gesellschaft zu thematisieren, sondern wegen der kaum fassbaren Anzahl an tierlichen Opfern, die jedes Jahr in Schlachthöfen umgebracht werden.

Die beiden Demonstrationen wurden von vielen interessanten Gesprächen mit Hamburger Bürgerinnen und Bürgern begleitet. Zudem hatten PassantInnen Gelegenheit vegane Köstlichkeiten zu probieren und zu erfahren, wie einfach es heute ist sich vegan - also ohne Tierprodukte - zu ernähren. Insgesamt nahmen ca. 30 Personen aktiv an der Demonstration teil; einige haben sich sogar spontan angeschlossen. Wir bedanken und bei allen TeilnehmerInnen und den AktivistInnen vor Ort.

January 25, 2011
Kundgebung für die Abschaffung von Fleisch am 29.Januar 2011 in Hamburg-Altona

Am Samstag den 29. Januar 2011 von 13 bis 16 Uhr finden in Hamburg Altona im Rahmen der internationalen Woche zur Abschaffung von Fleisch* (24.-30. Januar) Demonstrationen vor dem Restaurant Schweinske (Ottenser Hauptstr. 1) und vor dem Schuhgeschäft Görtz (Ottenser Hauptstr. 10) statt.

Mit dieser Aktion soll auf das Leid und die Ausbeutung von Tieren in unserer Gesellschaft aufmerksam gemacht werden, die tagtäglich für ihr "Fleisch" bzw. ihre Haut ("Leder") getötet und konsumiert werden.Anlässlich der medialen Debatte um die Problematik von Fleischkonsum und landwirtschaftlicher Tierhaltung soll verdeutlicht werden, dass "Fleisch" und "Leder" Produkte sind, welche immer mit Gewalt einhergehen: Tiere werden hier systematisch ihrer Freiheit beraubt, umgebracht und verwertet.

Tiere sind jedoch ebenso wie Menschen fühlende Wesen und Individuen, denen in unserer Gesellschaft jedoch meist bloß der Status eines Rohstoffes und einer Ware zukommt. Die Befreiung der Tiere aus diesen gesellschaftlichen Verhältnissen, ist das Ziel der Tierrechtsbewegung.

"Wir möchten auf der Demonstration unseren Protest gegen die systematische Gewalt gegen Tiere, die ihnen von der Fleischindustrie zugefügt wird, artikulieren. Interessierten möchten wir außerdem die Möglichkeit geben, sich über die Ausbeutung von Tieren und mögliche Alternativen dazu, wie z.B. die vegane Lebensweise, zu informieren." so Maria Tengel, eine der OrganisatorInnen der Aktion.

*http://meat-abolition.org/de/

Organisiert durch MIT e.V.
www.tierrechte-muenster.de

Email-Kontakt: info@tierrechte-muenster.de